Montag, 4. Dezember 2017

Das magische Leben


"Wenn du Freiheit wählst, wird das Leben magisch. Das Leben, das du dann führst, ist eins, in dem das Selbst in verborgener Übereinkunft mit deiner Menschlichkeit ist. Das Selbst beginnt, mit deinem Leben zu harmonisieren, und dein Leben könnte sich auf eine Weise entwickeln, die du nie hättest vorhersehen können. Das Magische daran ist, dass sich das umso besser anfühlt, je mehr du loslässt. Je tiefer du in die Unsicherheit gehst, umso mehr bemerkst du, wie sicher und beschützend sie ist. Das, was du gerade verlassen hast, war unsicher. Die Menschen fühlen sich so elend, weil sie Sicherheit suchen in Dingen, die begrenzt sind, sich unablässig bewegen und auf unvorhersehbare Weise verändern."

Adyashanti

(In diese Richtung bewege ich mich jetzt mal. Damit Leben ins Leben kommt. Und die Magie wieder spürbar wird. Wo draußen doch alles in eisiger Kälte erstarrt ist, und solch eine Kälte - man muss da sehr aufmerksam sein! - gern leise und unbemerkt nach innen kriecht. Und da gehört sie nun wirklich nicht hin.)

Habt es alle schön warm!

Kommentare:

  1. ja ich schicke dir warme, sanfte Gedanken!

    AntwortenLöschen
  2. Mit einem gewärmten Herzen kann man die Magie der Kälte bewundern: die Eiskristalle, die glitzernde Luft bei -27 Grad, die Polarlichter, das Knirschen und Knistern des Schnees und die gleichzeitige Stille, die er mit sich bringt. Die Kälte macht die Wärme als Hauch sichtbar und erinnert uns an das, was alles zu unserem Körper gehört. Der Tee schmeckt aus der Kälte kommend besonders gut und eine verschneite Umarmung ist etwas Wunderbares. Lumi heißt der finnische Schnee. Und wie die alten Chinesen sagten: Ein Wort, das von Herzen kommt, macht dich drei Winter warm.
    Möge die Magie des Lebens in Deinem Dezember so erfüllend warm sein, wie eine Kerze im Iglu...so warm. Taija

    AntwortenLöschen